Das hier ist nicht die Homepage des Vetomat. Direktlink zum Vetomat: www.vetomat.net
_ _ _ ________________________________________________________________________________________________________ _ _ _
Admini

Politischer Salon im Vetomat Fhain Berlin

!Umzug des Weblogs

Aktuell wird der Umzug in die Unabhängigkeit (von unerwünschter Werbung, etc.) vom Politsalon.tk – politsalon.blogsport.de zum

vorbereitet. Wenn es soweit ist gibts bescheid. -> Edit: Es ist soweit.

+++

Diesen Donnerstag gibt es den Politfilmklub gegen das Sommerloch mit ausgewählten Kurzfilmen als BestOf Freakshow ab 21Uhr, am Samstag den Fairen Brunch ab 11Uhr und am letzten Freitag diesen Monat einen Politsalon ab 19Uhr, zu den anstehenden Wahlen in Berlin, im Vetomat.

Visit from now on: https://politsalon.vetomat.net/
!Diese Seiten werden nicht mehr aktualisiert! Sie dienen nur noch als Archiv. Und es werden nur noch Kommentare moderiert.

Edit: Auf Hinweise zu alten Artikeln oder Links wird trotzdem weiter gerne geantwortet oder reagiert.
Adressen siehe Kontakt.

29.7. Politsalon im Vetomat; Programmänderung: Fundamentalistischer Terror in Norwegen

Politsalon um 21Uhr im Vetomat.

!Programmänderung: Aus aktuellem Anlaß, wird es am 29.7. kein langes (internes) Diskussionsplenum oder eine Lesung des Politsalons geben, sondern es werden Ausschnitte aus den öffentlichen Medien über den Bombenanschlag auf das Regierungs- und Presseviertel und das Vielfachmord-Attentat (Massaker) in Norwegen gezeigt um sich noch einmal die besondere schwere der Tat und die (weiteren) Absichten des christlich fundamentalistischen Täters vor Augen zu halten, sowie mögliche Verknüpfungen zur rechten Szene und weltweit grassierenden Verschwörungsideologien kurz zu analysieren. Anschließend kann es noch eine Diskussion dazu geben.

Fragen die kurz danach aufkamen: Ist er ein sog. Einzeltäter? Ist er „verrückt“? Was schreibt und tut er warum? Auf was basiert (das Motiv für) seine Tat (und seine „Theorien“)? Hätte es verhindert werden können? Wie damit umgehen? Wie geht die Justiz in Norwegen damit um (Strafe, Strafmaß, Schuldfähigkeit, usw.)? Wie geht die etablierte Politik damit um? Wie geht die Gesellschaft damit um? Was kann in Zukunft getan werden? Wie werden die Parallelen, in den Äußerungen und die Kontakte (und Kontaktversuche), zur Rechten in anderen Ländern gewertet? Was unternehmen welche Staaten und die Apparate warum?

Edits:

Hilfreiche Linkliste nach Interesse geordnet

https://secure.wikimedia.org/wikipedia/de/wiki/Norwegen
https://secure.wikimedia.org/wikipedia/de/wiki/Norwegen_und_die_Europ%C3%A4ische_Union

http://dishwasher.blogsport.de/2011/07/24/breivik-ist-nicht-wirr/

http://de.indymedia.org/2011/07/312382.shtml

https://linksunten.indymedia.org/de/node/43989

http://gamma.noblogs.org/archives/469

http://www.der-rechte-rand.de/?p=565

http://npd-blog.info/2011/07/23/norwegens-rechte-010/
http://npd-blog.info/2011/07/25/tipp-hintergrundartikel-zur-rechten-szene-in-norwegen/

http://www.trend.infopartisan.net/trd1005/t081005.html

http://www.sueddeutsche.de/politik/extremisten-in-norwegen-breivik-ist-der-erste-anti-muslimische-terrorist-1.1124049

http://www.fr-online.de/panorama/tat-in-norwegen-wirft-licht-auf-rechte-szene/-/1472782/8702990/-/

http://www.derwesten.de/nachrichten/Tat-in-Norwegen-wirft-Licht-auf-die-rechtsextreme-Szene-in-Europa-id4898578.html

http://www.wiesbadener-kurier.de/nachrichten/politik/hessen/10985926.htm

http://www.news.de/medien/855205576/nazis-nennen-attentaeter-legende/1/

http://www.news.de/schlaglichter/855205642/regierung-keine-spur-des-oslo-attentaeters-nach-deutschland/1/

http://www.lz.de/lz_suche/?such=breivik&x=0&y=0
http://www.lz.de/nachrichten/nachrichten_aktuell/4770382_Terrorismus_Kriminalitaet_Norwegen.html

http://www.rga-online.de/weltweites/tagesthema.php?publikation=2&template=phparttext_tt&ausgabe=56747&redaktion=1&artikel=109812499

http://www.insuedthueringen.de/ueberregional/thema/art2778,1706650

http://kurier.at/nachrichten/4063959.php

http://www.handelsblatt.com/politik/international/auch-kanzlerin-soll-auf-todesliste-des-killers-von-oslo-stehen/4427664.html

http://www.tagesschau.de/ausland/oslo198.html
http://tagesthemen.de/ausland/interviewmaegerle100.html
http://www.tagesthemen.de/suche2.html?searchText=breivik&x=0&y=0
http://www.tagesthemen.de/redirectid.jsp?id=norwegen180
http://www.tagesthemen.de/redirectid.jsp?id=oslo190

http://www.youtube.com/results?search_query=tagesthemen+breivik&aq=f
http://www.youtube.com/results?search_query=tagesthemen+norwegen&aq=f
http://www.youtube.com/watch?v=ERRgit4QkMQ

http://www.swr.de/report/-/id=233454/nid=233454/did=8206434/uyl5fj/index.html
http://www.youtube.com/watch?v=i4D73HmFoP4

http://de.reuters.com/article/worldNews/idDEBEE76P00X20110726
http://de.reuters.com/article/worldNews/idDEBEE76P07P20110726

http://www.heute.de/ZDFforum/ZDFheute/inhalt/17/0,3672,8108913,00/

http://www.focus.de/politik/ausland/terror-in-norwegen/terror-in-norwegen-verfassungsschutz-prueft-kontakte-zur-rechten-szene-_aid_648954.html

+++
Kurz danach kam es zu einem rassistischen, antiziganistischen Brandanschlag in Leverkusen (am Rhein, Rheinland, NRW) https://linksunten.indymedia.org/de/node/44053

Edit, Ergänzung:

Etwas später kam es jetzt wieder zu einem neofaschistischen Angriff in Wuppertal https://linksunten.indymedia.org/de/node/44129

Suche, Naziüberfälle, dokumentiert in Indymedia Linksunten https://linksunten.indymedia.org/de/search/apachesolr_search/naziüberfall

Berlin
http://de.indymedia.org/2011/06/310837.shtml
http://de.indymedia.org/2011/07/312514.shtml
http://antifahgw.blogsport.de/2011/06/28/264/
http://aka.blogsport.de/2010/03/09/erneut-naziangriff-in-neukoelln/
http://de.indymedia.org/2009/03/244808.shtml
http://de.indymedia.org/2009/07/256283.shtml
http://www.inforiot.de/artikel/brandenburger-sitten-berlin-hitlergruss-disko-dann-bordsteinkick-gegen-linken
http://www.youtube.com/watch?v=ISNbkiK0FgA
http://de.indymedia.org/2008/03/209931.shtml

Protestcamp Köln
https://linksunten.indymedia.org/de/node/43239

Dortmund
https://linksunten.indymedia.org/de/node/41657
http://de.indymedia.org/2011/07/312705.shtml

Magdeburg
https://linksunten.indymedia.org/de/node/33893

Trier
https://linksunten.indymedia.org/de/node/7191

Praxis Dresden
https://linksunten.indymedia.org/de/node/34194

HirschQ Düsseldorf
https://linksunten.indymedia.org/de/node/41496
https://linksunten.indymedia.org/de/node/24571

Brandis, Leipzig
https://linksunten.indymedia.org/de/node/25657

Hameln
http://blog.zeit.de/stoerungsmelder/2010/02/24/naziangriff-bei-hameln_2762

NRW
http://www.netz-gegen-nazis.de/artikel/neonazi-bedrohungen-wenn-ganze-familien-opfer-werden-9095

etceterapp.

+++
Positive Gegenbeispiele:
Eine Diskussion über rechten Terror in der BRD findet sich im „gamma – antifaschistischer Newsflyer für Leipzig und Umgebung“
https://linksunten.indymedia.org/en/node/44069
http://gamma.noblogs.org

„Norwegische Rechte im “Rassenkrieg”
Von gamma | Veröffentlicht am: 25/07/2011

Die Zeitschrift Der rechte Rand stellt nach den rechtsterroristischen Anschlägen in Norwegen ein Dossier zum Download bereit. Enthalten sind zwei lesenswerte Artikel zum Rechtspopulismus in Nordeuropa und der norwegischen rechten Szene.“

http://gamma.noblogs.org/archives/469
http://www.der-rechte-rand.de/wp-content/uploads/DRR_EXTRA_Norwegen.pdf

+++
Edit, Demos dazu:
Bsp. Köln, 29.7.11, Altstadt, Markmannsgasse, Heumarkt https://linksunten.indymedia.org/de/node/44117
+ Domplatte https://www.no-racism.de/samstag/

http://rechtspopulismusstoppen.blogsport.de/2011/07/26/provokation-der-pro-bewegung-kurz-nach-anschlaegen-in-oslo/

+++
Suche in Indymedia Linksunten nach den rechtsradikalen Attentaten in Norwegen
https://linksunten.indymedia.org/search/apachesolr_search/norwegen

+++
Gegen den rechten Terror hier vor Ort wird gerade eine engere antifaschistische Zusammenarbeit in Berlin unter dem Motto „Nazis auf die Pelle rücken“ aufgebaut.
Informiert Euch dort über die Möglichkeiten hier aktiv zu werden.
http://www.antifa-berlin.info/auf-die-pelle-ruecken/

nazisaufdiepellerücken

„13. Juli 2011 Antifa: Osten und Berlin

Neue Anti-Nazi-Kampagne in Berlin

Im Zuge der rassistischen Anti-Ausländer-Kampagne, der von der Polizei verheimlichten Naziaufmärsche und den vermehrten Angriffen gegen linke Projekte hat sich in Berlin das Antifa-Bündnis „Nazis auf die Pelle rücken“ gegründet. Nach Aussagen des Bündnis will man gegen Berliner Neonazis um NPD und »Nationalen Widerstand Berlin« eine »adäquate Antwort« finden. Vermehrt soll es in den vermeintlichen »Homezones« der (geistigen) Brandstifter Aktionen geben und eine »antifaschistische Selbsthilfe« organisiert werden.

Erste Erfolge gab es bereits. So wurden die letzten Aufmärsche für die Neonazis eine große Schlappe. (I&II) Auch Neonazi-Strukturen wie der neue Laden vom Nazikader Sebastian Schmidtke, in Schöneweide, sind nicht mehr unbehelligt. In Reaktion auf die Brandanschläge gingen viele Menschen auf die Straße und zeigten, dass Berlin kein sicherer Boden für Rassisten und Neonazis ist.“

Quelle: http://www.antifa.de/cms/content/view/1715/1/

http://www.antifa-berlin.info/auf-die-pelle-ruecken/
http://npd-blog.info/category/bundeslander/berlin/

Sa. 23.7. Soliparty for Rahmad im Vetomat

SolipartyForRahmad
Solifeier im Vetomat. Zur Hilfe für einen asylsuchenden, politischen Flüchtling aus Afghanistan, der sich momentan noch in Griechenland aufhält. Offen ab 20Uhr.
Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Fachschaft Afrika- und Asienwissenschaften an der Humboldt Uni Berlin (HU).

---
20.00 Uhr Vetomat: Soli-Party
Konzert, Transport, Raving Mad Carlos, Vokü, Italian Root Food.
Interaktives Überraschungsrahmenprogramm, um Rahmad bei seiner Flucht
aus Griechenland zu unterstützen. Eintritt: Spende.

http://politsalon.blogsport.de/2011/07/20/sa-23-7-soliparty-for-rahmad-im-vetomat/

http://iaaw.hu-berlin.de/fachschaft/news/newsletter/soli-party-vetomat/image_view_fullscreen

http://www.vetomat.net

Vetomat
Scharnweberstr. 35
10247 Berlin
Friedrichshain

BVG U-Bahn-Halte Samariterstr.
oder mit der Tram bis Wismarplatz.

I don‘t wanna be ur friend…

on facebook…

Näxt dates @Veto

Do. 21.7. – Antifa Cafe (20Uhr)

Sa. 23.7. – Antira Asyl Soliparty für Rahmad (aus Afghanistan, in Griechenland) ab 20Uhr

Mo. 25.7. – little Nerdcafe – Lounge – gegen späterer Abend

Di. 26.7. – KinoPunktVeto – „Contact High“ – so ab 21Uhr

Do. 28.7. – Voküno – Filme zum Thema „Lebensmittel“ – so ca 21Uhr

Fr. 29.7. – AntiSommerloch (I) Politsalon ab 20:30Uhr – Mit einer AntiLesung (NoPoetrySlam) Teil I, ab 21Uhr… Bei Interesse werden politische Texte und Auszüge aus Büchern, o.ä., vorgelesen. Ansonsten läuft/laufen Dosenmucke und/oder Kurzfilme. No Vokü! Nur kleiner Tresen.

CYA

Ausgelesene Rosinen

Die berliner Mischung kippt

Freiburg sucht die/den HausbesetzerIn http://taz.de/1/politik/deutschland/artikel/1/freiburg-sucht-den-hausbesetzer/

Metalldiebstahl, Gullideckel und Grabkreuze klau

Schwerpunkt Überwachung

Das Kapital lenkt ab?!?

Piraten(_Innen) im goldenen Zeitalter

Tempelhof – Verhöhnung der Opfer

Option in grün-braun

Ausgelebte Projektionen

Über die Metapher des Wachstums

Die Gewalt ist auch nicht mehr das, was sie einmal war

Dumm wie Brot and butted Jungs (Edit; Kommentar zur „Bread and Butter“, Link korrigiert.)

15.7. Konzert LaZieSlaZies im Vetomat

Italian style Vokü and Konzi ab 21Uhr…
Die „LazieS“ aka „Merkel Jugend“ (Titel des letzten Albums) spielen im Veto. Ihr Spielstil erinnert an achtziger Post-Punk und früheren Garage-Rock.
Hier ihr Song „Schweinebullen“ in Youtube:

Sie haben interessante mixed Vocals auf Italienisch und deutsch. Und am Vorabend der ominösen bösen (stigmatisierten und) ganz ganz krass „unangemeldeten“ Demo (taz) für Carlo Giuliani in Berlin zu Spielen ist schon irgendwie ne faszinierende Sache…
Naja, Ihr textliches und dialektisches Songniveau scheint leider trotzdem eher schwach zu sein. Wie sie es in ihrem Song „Frankenstein Straße“ zum besten geben. Das versuchen sie bloß mit anscheinend mitziehend wirken sollendem hymnenartigem Gesang und Riffs zu übertönen… Aber, bildet Euch besser selbst ne Meinung und rockt morgen Abend mit im Veto und so.

Mehr Infos zu dieser Demo am Samstag Abend ab 22Uhr in Xberg:
http://anonym.to/?
http://rachefuercarlo.blogsport.de/2011/06/09/carlo-giuliani-demo-am-16-juli/
http://www.antifa.de/cms/content/blogsection/10/72/
http://www.red-skins.de/wrash/content/view/23746/194/
http://stressfaktor.squat.net/?id=508
http://de.indymedia.org/g8/
http://www.gipfelsoli.org/Repression
https://linksunten.indymedia.org/node/41383
https://linksunten.indymedia.org/node/42155
https://linksunten.indymedia.org/de/node/36267
https://linksunten.indymedia.org/search/apachesolr_search/carlo giuliani
…usw…
No direct hypertextlinking from here. Use proxies and other tools.

Scientology im „Kiez“

In mehreren Bäckereien, Spätis, im kleineren Einzelhandel, Modeboutiquen, Bars, usw., in Friedrichshain, wurden Aushänge und Auslagen der Scientology Sekte zum Thema – „Fakten über“ – „Drogen“ gefunden und entfernt, bzw. die Angestellten oder BesitzerInnen um die Entfernung gebeten, der diese dann auch aufgeklärt gerne nachkamen.

Es ist sicher nicht das erste Mal, daß die Scientology Organisation damit hier aufgetreten ist. Umso wichtiger finden wir den Kampf gegen die Versuche dieser mit immer neuen Methoden vermeintlich leichte „Opfer“ zu fangen und mit Hilfe ihres Psychoterrors an sich zu binden.

Als WARNUNG vor Scientology bringen wir hier die Verweise zur Organisation mit der sie auf den Broschüren und Plakaten eindeutig erkannt werden kann. Ihre Tarnbezeichnungen lauten:

„www.sag-nein-zu-drogen.de“
„Foundation for a Drug-Free-World Los Angeles“
„www.drugfreeworld.org“
„info@drugfreeworld.org“
„Verein Sag NEIN zu Drogen Wien“
„www.sag-nein-zu-drogen.at“
„neinzudrogen@gmx.at“
„Sag NEIN zu Drogen – Sag JA zum Leben“
„Verein für Drogenprävention München“
„info@sag-nein-zu-drogen.de“
„Verein Sag NEIN zu Drogen Neuenkirch“
„info@vsnd.ch“

Achtung! Hier – zur Warnung – das Cover (Scan) des original Heftchens welches von Scientology verteilt wird:
stdrogenkampa.jpg
U.u. können bereits andere Hefte oder Materialien der Scientology Organisation in Umlauf sein oder noch in Umlauf gebracht werden. Schützt Euch selbst, helft Euch (gegenseitig) selbst!

Weitere Infos zur Scientology Drogenkampagne: http://www.ingo-heinemann.de/Drogen.htm

---
Wer eine richtige Suchtberatung sucht wende sich an eine_n Ärztin/Arzt ihres/seines Vertrauens, an eine (linke) Selbsthilfegruppe, z.B. Junkyprojekte, oder an die örtlichen Krankenhäuser, Kliniken, bzw. den öffentlichen sozialen Dienst und andere „staatlich anerkannte“ Beratungen und Hilfestellen.
http://www.berlin.de/sen/familie/sekten-psychogruppen/ (Ausnahme, Link zu Berlin.de)

+++ Infos die später reinkamen +++
„Dazu hat u.a. sogar die beschissene „BZ“ was geschrieben“ http://www.bz-berlin.de/aktuell/berlin/scientology-koedert-mit-flyer-an-schulen-article1165375.html

Linke Auseinandersetzung mit der „Drogenproblematik“ in Köln: http://somost.blogsport.de/drogen-sucht/

+++
Wir unterstützen das Register gegen Rechts Friedrichshain und hoffen daß unser Beitrag auch dort veröffentlicht wird. http://register-friedrichshain.de/

+++
Bei Problemen mit Neonazis im „Kiez“ empfehlen wir die Antifa Friedrichshain http://antifa-fh.de.vu/.

Wichtige Standpunkte

Hier ein ausgewählter Text aus der Reihe Standpunkte der Rosa Luxemburg Stiftung den wir gleichermaßen wichtig – nicht nur zum Verständnis alter und neuer Debatten – finden:

„Reihe Standpunkte
Autor(en): Peter Bierl
Erschienen: Juni 2011

Standpunkte_21-2011.pdf (http://www.rosalux.de/fileadmin/rls_uploads/pdfs/Standpunkte/Standpunkte_21-2011.pdf)

Rassismus / Neonazismus
Tierrechts-Bewegung auf Abwegen
Standpunkte 21/2011 von Peter Bierl
Ein Debattenbeitrag aus Anlass der fragwürdigen Ehrung
des Bioethikers Peter Singer durch die Giordano-Bruno-Stiftung

Peter Singer ist von der Giordano-Bruno-Stiftung (GBS) am 3. Juni in Frankfurt am Main ausgezeichnet worden. Der australische Bioethiker und die italienische Tierrechtlerin Paola Cavalieri erhielten zusammen den mit 10.000 Euro dotierten Ethik-Preis als Initiatoren des «Great Ape Project» und «für ihr engagiertes Eintreten für Tierrechte».1 Der Tierrechtler Colin Goldner fungierte als einer der Laudatoren. Als Singer Ende der 1980er Jahre nach Deutschland kommen wollte, protestierten Krüppel-Initiativen und AntifaschistInnen vehement dagegen, weil dieser die Tötung von Behinderten und Säuglingen gutheißt. Seine Veranstaltungen fielen der Proteste wegen reihenweise aus. Zeit für eine Rückschau aus aktuellem Anlass und als Beitrag zur Debatte über blinde Flecken und nach rechts offene Flanken der deutschen Linken.

Das «Great Ape Project» (GAP) engagiert sich für Orang-Utans, Gorillas, Bonobos und Schimpansen. In Brasilien hat die Organisation Tierheime für Schimpansen eingerichtet, die sich von Misshandlungen in Gefangenschaft erholen sollen. In der Öffentlichkeit wird die Initiative vor allem mit der Affenforscherin Jane Goodall verbunden, über die seit Herbst 2010 ein neuer Dokumentarfilm in den Kinos läuft. Der Einsatz für Affen ist an sich eine gute Sache, allerdings basiert und vertritt GAP darüber hinaus die Ideologie der so genannten Tierrechte. Demnach bestünden zwischen Menschen und «nicht menschlichen großen Primaten» keine wesentlichen Unterschiede, wie bereits der Titel des Buches «Equality beyond Humanity» nahelegt, das Cavalieri und Singer 1993 herausgegeben haben, um das Projekt zu initiieren.2 Die Haltung dieser Affen im Zirkus oder Zoo oder zu Unterhaltungszwecken würde der rassistisch begründeten Sklaverei des 19. Jahrhunderts ähneln. Den Affen sollten darum grundlegende Menschenrechte eingeräumt werden.

Mit dieser Gleichsetzung von Menschen und Tieren geht in der Tierrechtsszene die Abwertung von Menschen einher. Dafür ist Singer verantwortlich. Erst sein Buch «Animal Liberation » (1975) hat den Begriff Tierrechte populär gemacht und eine menschenfeindliche Radikalisierung in einem Teil der Tierschutz-Szene ausgelöst. Schon in diesem Werk befürwortet er Euthanasie und Menschenversuche. Sein Hauptwerk «Praktische Ethik» (1979) ist insofern nur eine Variation, die auf Interessen jener Kapitalfraktionen hinweist, die von Gen- und Reproduktionstechniken profitieren. Singer suggeriert grausame wissenschaftliche Experimente, als gäbe es keine Alternativen, und zeichnet geistig Behinderte, vor allem Säuglinge, als Negativfiguren. Die Weigerung, sie anstelle von Tieren zu töten, gilt ihm als «Speziesismus», eine Diskriminierung von Arten, die er mit Rassismus gleichsetzt.

Die Empörung über «Speziesismus» als Rassismus hat die Funktion einer Nebelkerze. Während Singer mit emanzipatorischem Gestus die Trennung zwischen Mensch und Tier ideologisch aufheben will, propagiert er eine Hierarchie von lebenswerten und lebensunwerten Menschen. Seine Thesen erinnern an den Juristen Karl Binding und den Psychiater Alfred Hoche. In dem berüchtigten Werk über «Die Freigabe der Vernichtung lebensunwerten Lebens» (1920) plädierte das Duo für die Tötung von Geisteskranken, von «leeren Menschenhülsen», die als «Ballastexistenzen» bloß Kosten verursachten.

Korrigierte Fassung vom 6. Juli 2011. Zum Standpunkt 21 hat sich Gunnar Schedel in hpd, Humanistischer Pressedienst geäußert (Meinung 30 Jun 2011 – 08:20 Nr. 11742). Siehe http://hpd.de/node/11742.“

http://www.rosalux.de/publication/37628/tierrechts-bewegung-auf-abwegen.html

+++
Autorenprofil Peter Bierls bei der RLS: http://www.rosalux.de/publikationen/autorenprofil/profil_detail/peter-bierl.html

Weitere Artikel und Hinweise zu Vorträgen und Büchern von und mit Bierl bei der RLS:
http://www.rosalux.de/event/19167/regionalgeld-tauschringe-schwundgeld.html

http://www.rosalux.de/event/43312/eine-kritische-auseinandersetzung-mit-der-anthroposophie.html

+++
Außerdem interessanter Autor:
Friedrich Burschel (http://www.rosalux.de/publikationen/autorenprofil/profil_detail/friedrich-burschel.html)
Suche nach Fritz Burschel in Rosalux.de: http://www.rosalux.de/nc/metanavigation/suche.html

+++
Publikationen auf Rosalux.de (http://www.rosalux.de/publikationen.html)

+++
Und wer es immer noch nicht geschnallt hat, dem sei das „Nachsitzen“ an der „Uni“ empfohlen.
Empfohlene Seminare an der Freien Uni Berlin (FU) dazu:
- Arbeitsbereich evolutionäre Psychologie, Was macht den Mensch zum Menschen? Eine entwicklungspsychologische und vergleichende Perspektive. – Seminar bei Frau Prof. Dr. Katja Liebal.
Sicher hat Frau Liebal nichts dagegen, wenn sich ein paar interessierte sog. Schwarzhörer_Innen unter die „normalen“ Studis setzen. Also!

Netten Fußball-/Futsalverein gesucht?

Es ist Sommer. Kommt raus und spielt oder feuert an. Wo im Nordosten von Berlin? Na, z.B. beim Roten Stern – RSNOB…:
kampagne-teamoffensive rsnob
http://roter-stern-berlin.de/
schreibt:
„Der Rote Stern spielt Futsal und Fußball. Dafür suchen wir für die neue Saison noch 2-3 Personen, die regelmäßig und zuverlässig am Training und an den Spielen teilnehmen! Es gibt engagierte/ professionelle und freizeit­orientierte Leute. Wenn Du Lust hast mal probeweise mit zu spielen, melde dich bei uns: 0176 – 640 16 785 oder über Kontakt.“
http://roter-stern-berlin.de/kontakt/:
„RS NordostKontakt
Roter Stern Nordost Berlin e.V.
Postfach: 73 00 99, 13062 Berlin
Oder
Roter Stern Nordost Berlin
Lindower Str. 12
13347 Berlin
info [at] roter-stern-berlin [dot] de | www.roter-stern-berlin.de“
kampagne-LoveSportsHateNeonazism.jpg
http://roter-stern-berlin.de/lovesport/

Oder lieber etwas südlicher? Dann vielleicht in Potsdam – Babelsberg 03 unterstützen: http://www.babelsberg03.de/main.php
„SV Babelsberg 03 e.V.
Karl-Liebknecht-Stadion
Karl-Liebknecht-Straße 90
14482 Potsdam “
http://www.ultras-babelsberg.info/
http://ultras-babelsberg.de/





Politischer Salon (PolitSalon - PS) im Vetomat Berlin Friedrichshain
Kompromitierend dissenzorientiert konsenssuchend politisch

Wo Du willst

Radikaler anthropozentrischer Humanismus - erzutopischer Chiasmus - Autonomie - kommunistischer Anarchismus
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Und hier nochmal der wichtige Hinweis: Das hier ist nicht die Homepage des Vetomat. Direktlink zum Vetomat: www.vetomat.net

_ _ _ ________________________________________________________________________________________________________ _ _ _
Adminis Zugang


Die Homebase, das Veto: www.Vetomat.net




www.Vetomat.net

____________________________________________________________________________________________


"Alle reden vom Wetter wir nicht"...

Das aktuelle Wetter am - rund um das Veto in Berlin Friedrichshain

____________________________________________________________________________________________



____________________________________________________________________________________________





Impressum / Anschrift / Kontakt / V.i.S.d.h.P.: Z.Hd.v. Politischer Salon, c/o Vetomat, Scharnweberstr. 35, 10247 Berlin Das "Kleingedruckte" Haftungsausschluss / Disclaimer: 1. Inhalt des Onlineangebotes Das Webangebot dient in erster Linie Informations- und Dokumentationszwecken. Alle Angebote dieser Webseiten sind optional, freibleibend und unverbindlich. Die/Der Autor_Inn_en behalten/behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen. Die/Der Gestaltende_n Autor_Inn_en dieser Internetseiten, bzw. Website, d.h. von diesem Weblog; "politsalon.blogsport.de", übernehmen keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit, Sicherheit oder Qualität von bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen die/den Autor_Inn_en, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller, sowie informeller Art beziehen, die sich u.U. über die Nutzung oder Nichtnutzung von dargebotenen Informationen, bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und/oder unvollständiger Informationen verursacht ableiten lassen würden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, d.h. von uns/sich zu weisen und unwirksam, sofern seitens der Autor_Inn_en kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Die Werbung auf diesen Blogseiten gehört nicht zum Webinhalt des Politsalons, sondern wird von Blogsport direkt eingespielt. Der Politsalon hat (leider) keinen Einfluß darauf. Meldet uns antiemanzipatorische Inhalte. Die Migration des Weblogs kann u.a. aus solchen Gründen erwogen werden. 2. Verweise und Links Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Webseiten (sog. "Hyperlinks", im Htmltext-Code), die außerhalb dieser Weblogseiten, des Weblogs, des Verantwortungsbereiches der/des Autor(s)_Innen liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem die/der Autor_Inn_en von den genauen Inhalten Kenntnis hätten und es ihnen technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheber_Innen_schaft der verlinkten/verknüpften Seiten haben die Autor_Inn_en keinerlei Einfluss. Deshalb distanzieren sie sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten /verknüpften Seiten, insbesondere von solchen die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in von den/dem Autor_Inn_en eingerichteten Weblogseiten, Gästebüchern, Diskussionsforen, Linkverzeichnissen, Mailinglisten und in allen anderen Formen von Webseiten, o.ä., Online-Datenbanken, auf deren Inhalt externe Schreibzugriffe möglich sind. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haften allein die Anbietenden der Seite/n, auf welche verwiesen wurde, nicht diejenige_n, die über Links auf die jeweilige Veröffentlichung/en lediglich verweis/t/en. 3. Urheber_Innen- und Kennzeichenrecht Es gilt der Datenschutz. Es gelten die jeweiligen Persönlichkeitsrechte, sowie Rechte am Eigenen Bild, etc. Die/der Autor_Inn_en sind bestrebt, in allen Publikationen die Urhebe_r_Innen_rechte der verwendeten Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihnen selbst erstellte Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie, gemeinfreie, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer_Innen. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht unbedingt der Schluss zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch die Rechte dritter Personen geschützt sind. Das Copyright für veröffentlichte, von den Autor_Inn_en selbst erstellte/entwickelte/entworfene/erfundene, weiternutzbare, Objekte bleibt allein bei den Autor_Inn_en der Seiten. Ist aber, sofern nicht anders angegeben gemeinfrei im Sinne der GNU Public License. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung der Autor_Inn_en nicht gestattet. Eine kommerzielle Verwendung wird hiermit ausdrücklich untersagt. Pressestellen, o.ä. Medien-Dienste und deren Vertretende oder Beauftragte, sowie behördliche Beamte haben sich an die Kontaktadresse des Impressums, das Vetomat, schriftlich, postalisch, zu wenden. 4. Datenschutz Alle Daten über (dritte) Personen auf diesen Internetseiten sind von der Verwendung für kommerzielle Zwecke ausgeschlossen. Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (Emailadressen, Namen, Anschriften) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens der Nutzenden auf ausdrücklich freiwilliger Basis. Die Inanspruchnahme aller angebotenen Dienste ist - soweit technisch möglich und zumutbar, kostenlos - auch ohne Angabe solcher Daten bzw. unter Angabe anonymisierter Daten oder eines Pseudonyms gestattet. Die Nutzung der im Rahmen des Impressums oder vergleichbarer Angaben veröffentlichten Kontaktdaten wie Postanschriften, Telefon- und Faxnummern sowie Emailadressen durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderten Informationen, wie kommerzieller Werbung, ist nicht gestattet und wird hiermit noch einmal ausdrücklich abgelehnt. Etwaigigen Anfragen wird damit außerdem indirekt automatisch widersprochen. Maßnahmen zur Spamabwehr, gegen die Versendenden von sogenannten Spam-E-Mails, oder Post, bei Verstössen gegen diese Untersagung sind ausdrücklich vorbehalten. 5. Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten - www.politsalon.tk - www.politischersalon.tk - www.politsalon.blogsport.de -, zu deren Webseiten er gehört. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt. Ende des Haftungsausschlusses / End of Disclaimer


___________________________________________________________________________________________________________


Feedshark

Blog Ping



___________________________________________________________________________________________________________

Counter




___________________________________________________________________________________________________________

... Vollendeter Kommunismus ist Humanisierung der Natur, Naturalisierung des Menschen ...


___________________________________________________________________________________________________________



..........::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::..........
*** Internetseiten des Politsalons Berlin Friedrichshain ***
*** Edited webfrontend, templates from Blogsport.de * Copyleft by PolitSalon 2011 * @ VetoMat, Ostberlin, Friedrichshain, Scharni, Südkiez ***



.......................................................................................................